Direkt zur Servicenavigation . Direkt zum Inhalt . Direkt zur Navigation .
Förderung

Förderung

Das gesamte Verfahren der Projektförderung von der Förderanfrage bis hin zum Abschluss der Maßnahme wird im Folgenden kurz dargestellt. Für weitere Fragen stehen Ihnen die Ansprechpartner des jeweiligen Förderinhalts zur Verfügung.

Die Förderschwerpunkte des sog. Operationelle Programm (OP) im Rahmen des EFRE-Ziels "Investitionen in Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung" (IWB) sind in drei Prioritätsachsen (PA) unterteilt, die sich wiederum in verschiedene thematische Handlungsfelder und Förderinhalte aufschlüsseln. In diese Programmstruktur werden die einzelnen Projekte eingeordnet:

PA 1 Stärkung von Forschung, technologischer Entwicklung und Innovation
IP 1a - Ausbau der Forschungs- und Innovationsinfrastruktur und der Kapazitäten für die Entwicklung von F&I-Spitzenleistungen; Förderung von Kompetenzzentren, insbesondere solchen von europäischem Interesse
  • SZ 1 - Stärkung der anwendungsnahen FuE-Infrastruktur der rheinland-pfälzischen Forschungseinrichtungen mit Bezug zur regionalen Wirtschaf
IP 1b - Förderung von Investitionen der Unternehmen in F&I, Aufbau von Verbindungen und Synergien zwischen Unternehmen, Forschungs- und Entwicklungszentren und dem Hochschulsektor, insbesondere Förderung von Investitionen in Produkt- und Dienstleistungsentwicklung, Technologietransfer, soziale Innovation, Öko-Innovationen, öffentliche Dienstleistungsanwendungen, Nachfragestimulierung, Vernetzung, Cluster und offene Innovation durch intelligente Spezialisierung und Unterstützung von technologischer und angewandter Forschung, Pilotlinien, Maßnahmen zur frühzeitigen Produktvalidierung, forschritttlichen Fertigungskapazitäten und Erstproduktion, insbesondere in Schlüsseltechnologien sowie der Verbreitung von Allzwecktechnologien   
  • SZ 2 - Erhöhung der Innovationskraft der rheinland-pfälzischen Wirtschaft
PA 2Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von KMU
IP 3d - Unterstützung der Fähigkeit von KMU, sich am Wachstum der regionalen, nationalen und internationalen Märkte sowie an Innovationsprozessen zu beteiligen
  • SZ 3 - Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der KMU zur Sicherung bestehender und zur Schaffung neuer Arbeitsplätze in den strukturschwächeren Landesteilen
  • SZ 4 - Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der touristischen KMU durch den Ausbau von barrierefreien touristischen Dienstleistungsketten
PA 3Förderung der Bestrebungen zur Verringerung der CO2-Emissionen in allen Branchen der Wirtschaft
IP 4b - Förderung der Energieeffizienz und der Nutzung erneuerbarer Energien in Unternehmen
  • SZ 5 - CO2-Reduktion durch die Verbesserung der Energie- und Ressourceneffizienz sowie Nutzung erneuerbarer Energien in Unternehmen
IP 4e - Förderung von Strategien zur Senkung des CO2-Ausstoßes für sämtliche Gebiete, insbesondere städtische Gebiete, einschließlich der Förderung einer nachhaltigen multimodalen städtischen Mobilität und klimaschutzrelevanten Anpassungsmaßnahme
  • SZ 6 - Entwicklung und Umsetzung von integrierten Strategien zur CO2-Reduktion in Kommunen
IP 4f - Förderung von Forschung und Innovation im Bereich kohlenstoffarmer Technologien und ihres Einsatzes
  • SZ 7 - Etablierung neuer Technologien zur CO2- und Ressourceneinsparung im Rahmen von Modell- und Demonstrationsprojekten, Netzwerk- und Clusterstrukturen