Direkt zur Servicenavigation . Direkt zum Inhalt . Direkt zur Navigation .
Operationelles Programm

Operationelles Programm

Die Europäische Union stellt dem Land Rheinland-Pfalz in der Förderperiode 2014 bis 2020 ein Finanzvolumen in Höhe von rund 186 Millionen Euro aus dem EFRE im Ziel „Investitionen in Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung (IWB)“ zur Verfügung. Diese Mittel werden entsprechend, der im Operationellen Programm (OP) festgelegten strategischen Ziele, eingesetzt.

Die dem EFRE-OP zugrunde liegende Leitidee richtet sich darauf, ein nachhaltiges, qualitatives und umweltverträgliches Wachstum durch die Verbesserung von Innovationsfähigkeit, Wettbewerbsfähigkeit und Ressourceneffizienz, insbesondere der mittelständischen Unternehmen, zu erreichen und dabei einen besonderen Schwerpunkt auf den Klimaschutz und die Energiewende zu setzen.

Diese Leitidee verbindet die in der Europa-2020-Strategie formulieren Ziele für ein intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum mit der landespolitischen Zielsetzung, die wirtschaftliche Entwicklung mit dem ökologischen Innovationsschub zu verbinden und mit neuen Technologien und ressourcensparenden Techniken Wegbereiter - auch im Export - zu werden.

Um eine möglichst große Wirksamkeit des Einsatzes der Europäischen Struktur- und Investitionsfonds (ESI-Fonds) zu erreichen, nimmt Rheinland-Pfalz im Operationelle Programm für den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), Förderperiode 2014-2020, durch die Auswahl der Prioritätsachsen eine thematische Konzentration auf drei thematische Ziele vor. Diese spezifischen regionalen Bedürfnisse, wurden zuvor aus der Sozioökonomischen Analyse/SWOT-Analyse  abgeleitet.

Prioritätsachse 1: Stärkung von Forschung, technologischer Entwicklung
Prioritätsachse 2: Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von kleinen und
mittleren Unternehmen (KMU)
Prioritätsachse 3: Förderung der Bestrebungen zur Verringerung der
CO2-Emissionen in allen Branchen der Wirtschaft

Innerhalb dieser Prioritätsachsen wurden Investitionsprioritäten und spezifische Ziele definiert. Zur Erreichung dieser Ziele sind verschiedene Arten von Maßnahmen vorgesehen. Unter dem Menüpunkt "Förderung" finden Sie die einzelnen Förderprogramme.

Das Operationelle Programm wurde am 23. Mai 2014 bei der Europäischen Kommission eingereicht und am 23. Oktober 2014 von dieser genehmigt.