Direkt zur Servicenavigation . Direkt zum Inhalt . Direkt zur Navigation .
Vorbereitung der Entwicklung eines neuartigen Spritzblas-Prozesses zur Herstellung kleiner Hohlkörper

Vorbereitung der Entwicklung eines neuartigen Spritzblas-Prozesses zur Herstellung kleiner Hohlkörper

Projekthintergrund und Ziele

Die Dr. Boy GmbH & Co.KG möchte ihren Kunden (z.B. Pharmaindustrie) preis- und fertigungsgünstige Maschinen anbieten, die auf einer gemeinsamen Maschinenbasis entweder als Spritzblas- oder Spritzgussmaschine konfiguriert werden können.    

Worum geht es in dem Projekt?

Kleine Hohlkörper, wie PET-Kunststoffflaschen, werden i.d.R. als Massenprodukt auf Spritzblasmaschinen hergestellt. Die Firma Dr. Boy ist ein Spezialhersteller von Spritzgießmaschinen, auf denen feste Kunststoffteile hergestellt werden können. Die Herstellung von Hohlkörpern war auf Spritzgießmaschinen bislang werkzeugtechnisch nicht möglich. Daher entstand die Idee, ein modular aufgebautes Index-Werkzeug für einen zweistufigen Prozess zu entwickeln, mit dem sich die Möglichkeit bietet, auf einer universell nutzbaren (Boy-) Maschine sowohl Spritzgussteile und als auch verschiedene Hohlkörper (z.B. kleine Kunststofffläschchen) zu produzieren.

  • Zuwendungsempfänger: Dr. Boy GmbH Co KG, 53577 Neustadt, www.dr-boy.de
  • Förderzeitraum: 04. Januar 2016 - 31. Juli 2016
  • Gesamtkosten: 24.014 Euro
  • EFRE-Mittel: 12.007 Euro  
  • Programmschwerpunkt: Forschung und Entwicklung (InnoTop)